Hier entsteht unsere Chronik des Hundefreilaufes in Bredstedt

Von der Idee - 2010 - bis zur Umsetztung 2012

Die Situation, wie wir sie auf der Seite "Über uns" beschrieben haben, bewegte eine kleine Truppe sich intensiver mit dem Gedanken zu befassen, in Bredstedt einen Hundefreilauf einzurichten.

 

Annette und Frank Michael Schoof sowie Anette und Horst Deyerling trafen sich im Februar 2010 zum ersten Gedankenaustausch. 

Schnell wurde man sich einig, dieses Projekt in Angriff zu nehmen und man fand in Iris und Klaus Staude weitere Mitstreiter.

 

Das erste Problem war eine geeignet Fläche zu finden. Sie sollte groß genug sein, nicht zu dicht an der Wohnbebauung. Verschiedene Möglichkeiten wurden begutachtet und die Entscheidung fiel dann auf eine Brachfläche am Hochfahrweg, nordöstlich von Bredstedt. Eine Fläche, die seit Jahren nicht genutz wurde, in dieser Zeit aber reichlich Müll aufnahm und - das wichtigste - der Stadt Bredstedt gehörte.

Horst Deyerling, Mitglied der Bredstedter Stadtvertretung, übernahm den Part, das Vorhaben politisch bei der Stadt zu vertreten. Der SPD-Ortsverein unterstütze seine Bemühungen und so wurde im Mai 2011 der Antrag in die Stadtvertretung zur Einrichtung eines Hundefreilaufes eingebracht. 

Die Begeisterung hielt sich bei der Stadtvertretung in Grenzen. So dauert es bis zum Februar 2012, als der Antrag im Bauausschuss der Stadt behandelt wurde. Es ging die Empfehlung an die Stadtvertretung, der Einrichtung einen Hundefreilaufes zuzustimmen.

Allerdings mit Auflagen. Der Betrieb des Freilaufes durfte der Stadt kein Geld kosten. Die Stadt war bereit einen einmaligen Zuschuss von 5.000 Euro zu geben und das Gelände einem zu gründenden Verein kostenfrei zu überlassen. Folgekosten und Instandhaltung müsste ein Verein übernehmen. Die Stadtvertretung beschloss dann im März 2012 mit den vorgenannten Bedingungen und knapper Mehrheit die Einrichtung eines Hundefreilaufes.

 

Damit war der Startschuss für den Freilauf gefallen.

 

Am 28.03.2012 wurde der Verein "Hundefreilauf Bredstedt" gegründet. Die Gründungsmitglieder waren: 

Annette und Frank Michael Schoof, Anette und Horst Deyerling, Iris und Klaus Staude, Sina Barth und Charlie Barth-Ricklefs.

 

Die Gründungssatzung entstand mit der Festlegung, dass der Verein gemeinnützig sein soll. 

Der erste Vorstand wurde aus den Gründungsmitgliedern gewählt.

1. Vorsitzende wurde Annette Schoof, 2. Vorsitzende Anette Deyerling, Schriftführerin Iris Staude und Kassenwart Horst Deyerling.

In den Folgewochen wurde der Verein und die Gemeinnützigkeit angemeldet. Horst Deyerling gestaltete die Homepage für den Verein und den Freilauf.

Im September 2010 unterschrieb der Bürgermeister Uwe Hems den Nutzungsvertrag für das Gelände und stellte das Startkapital in Höhe von 5.000 Euro zur Verfügung.

Die Spar- und Leihkasse zu Bredstedt unterstützte das Vorhaben mit 1.000 Euro und die VR-Bank Niebüll mit 500 Euro. 

 

Somit konnte der Zaum bestellt werden und die ersten vorbereitenden Arbeiten auf dem Gelände statt finden. Der Bauhof Bredstedt sorgte dafür, dass das Gelände begehbar wurde. Das Brennnesselfeld wurde abgemäht.

Der Landhandel  "Land und Freizeit" in Struckum unterstützte uns durch einen guten Preis für den fast 600 m langen Zaun und die Schleusenpforten. 

 

7 Tage für den Zaunaufbau

Freitag, 12.10.2012

 

Der Startschuss für den Hundefreilauf Bredstedt ist gefallen.

Vorbereitungen für das Aufstellen des Zaunes waren ein Teil der Arbeiten am 12.10.2012. Herr und Frau Borrett aus Bordelum sorgten für einen leichten Rückschnitt von einigen Sträuchern und Büschen damit der Zaun dann gut aufgestellt werden kann. In den letzten Woche war der Bauhof aus Bredstedt im Gelände und hat für den Rasenschnitt gesorgt. Herzlichen Dank dafür. Ein Teil musste noch nachgemäht werden, da der Regen der letzten Wochen das Gelände doch reichlich aufgeweicht hat.

Horst Deyerling und Frank-Michael Schoof holten den Zaun und die Pforten für die Schleuse ab.

 

Die ersten Pfähle für den Zaun stehen.

 

Während die einen sich in der Landschaftspflege austoben, setzen die anderen die ersten Pfähle für den Zaun.

Wolfgang von Eyß aus Langenhorn, Frank-Michael Schoof, Kay-Peter Christophersen und Horst Deyerling aus Bredstedt schwangen den Hammer und schlugen die ersten Pfähle ein. Geschafft wurde in gut vier Stunden eine Strecke von über 250 m.

 

Tag 2. Samstag, 13.10.2012

 

200 m Zaun sind fertig und auf einer Länge von fast 300 m sind die Pfähle gesetzt. Es geht voran.

Nicht schlecht, was man mit 4 Personen in relativ kurzer Zeit schaffen kann. Der Vorschlaghammer wird allmählich schwerer. Der Untergrund will an manchen Stellen auch nicht so, wie wir es wollen. Macht aber Spass, wenn die Sonne dabei scheint.

 

 

Tag 3. Sonntag, 14.10.2012

 

Nur die Harten kommen in den Garten. 

Auch wenn Sonntag ist, es geht voran.

Zu dritt wurden wieder 100 m Zaun aufgestellt. Damit steht knapp die Hälfte der Umzäunung. Langsam nimmt die Einzäunung Form an. Das Wetter spielt auch mit. Zwar keine Sonne, dafür aber trocken. Zur Belohnung gab es Kaffee und Kuchen an den Arbeitsplatz.

Die Arbeiten werden zunehmend von Spaziergängern unterbrochen, die das Geschehen auf diesem Gelände neugierig machte. Der erste Bericht zum Hundefreilauf Bredstedt für die Tageszeitung wurde auch schon aufgenommen.

 

 

Tag 4. Montag, 15.10.2012

 

Feinarbeiten und Gräben ziehen

Heute waren Feinarbeiten am bis jetzt aufgestellten Zaun angesagt. Die "Nahtstellen" wurden sauber mit einander verbunden.

Da noch reichlich Wasser im Gelände steht und immer mehr dazu kommt, wurden ein paar "Entwässerungsgräben" gezogen, um das Wasser aus dem Gelände zu bekommen. .

 

Tag 5. Dienstag, 16.10.2012

 

Das erste Schleusentor steht

Auch wenn es geregnet hat, dass erste Schleusentor ist, dank Ludwig Sörensen aus Risum-Lindholm, aufgestellt.

Björn Petersen aus Bredstedt ebnete mit einem Radlader einige Stellen des Geländes ein. Wie es auf einem weichen Untergrund kommen musste, sackte der Radlader bis zur Achse ein und musste mit Hilfe eines Treckers wieder frei gezogen werden. Der asphaltierte Fußweg zum und am Gelände entlang wurde von seinen Überwucherungen befreit.

 

Tag 6. Mittwoch, 17.10.2012

 

Der Eingangsbereich ist fast fertig

Heute wurde das 2. Schleusentor gesetzt. Bei durchwachsenem Wetter (es regnete ununterbrochen) wurden aber auch wieder am Zaun weiter gebaut. Der Eingangsbereich erhält eine ca 50 qm große Schleuse, damit das Betreten und Verlassen des Platzes entspannter und sicherer wird.

Um den Zugang zum Freilauf passierbar zu machen werden Gehwegplatten besorgt. Ansonsten sind ohnehin Gummistiefel angesagt.

 

Lückenschluss am Zaun.

Nun war es soweit. Der Zaun für den Freilauf wurde fast geschlossen. Damit stehen 550 m Außenzaun.100 Zaunpfähle / Streben wurden eingeschlagen, 4 Pforten gesetzt und gefühlte 100 Liter Schweiß abgetupft.

 

Noch ein paar Restarbeiten und wir haben es geschafft. 

 

 

Tag 7. Donnerstag, 18.10.2012

 

Wolfgang von Eyß, Kay-Peter Christophersen und Horst Deyerling schlossen die noch offenen Stellen im Zaun. Der Hundefreilauf Bredstedt ist damit komplett eingezäunt.

Um 18:00 Uhr war "Probefreilaufen"

Um 18:00 Uhr durften die Galgos von  Horst Deyerling den Platz abnehmen und nachschauen, ob der freilauftaglich ist. Sie fanden keinen Ausgang. Passt also.

Ach ja. heute war ein toller Pressebericht in den Husumer Nachrichten auf der Kreisseite.

Gaaaanz wichtig. Herzlichen Dank an alle, die in den letzten 7 Tagen so toll geholfen haben, dass wir den Freilauf tatsächlich schon einzäunen konnten.

Es hat sich in Bredstedt herum gesprochen, dass der Freilauf entsteht. Die ersten Neugierigen wagten sich auch schon durch die Maschkuhle im Eingangsbereich.

Kleine Geschichte am Rande.

Für den Pressebericht über den neuen Hundefreilauf in Bredstedt bat Herr Udo Rahn von den Husumer Nachrichten einige Hunde frei laufend fotografieren zu dürfen. Horst Deyerling wies darauf hin, dass der Zaun noch offen sei und das möglicherweise ein Problem sein könnte. Er erfüllte dennoch den Wunsch und brachte seine Hunde zum Fototermin mit. 

Wie gewünscht rannten die beiden auf ihn zu und so konnte er seine ersten Freilaufbilder aufnehmen. Beide Hunde rauschten an ihm vorbei, um den noch offenen Zaun auf den Hochfahrweg und dann weiter in die Felder (der Ausflug dauert nur 5 Min., dann waren sie wieder da). Kommentar von Herrn Rahn: "Jetzt verstehe ich, warum man einen eingezäunten Freilauf braucht".       

 

Freitag, 19.10.2012

 

Feinarbeiten am Zaun und viel schnacken

Bei bestem Wetter sollte heute eigentlich die Feinarbeiten am Zaun weiter gehen. Geschafft wurde auch etwas.

Die meiste Zeit verging jedoch damit, die vielen interessierten Passanten auf den neusten Stand der Dinge zu bringen.

Die ersten Gäste waren auch schon auf dem Gelände. Die Meinung war ausschließlich sehr positiv.

 

Das Projekt Hundefreilauf Bredstedt ist auf den Weg gebracht. Wir freuen uns sind stolz auf die, in diesen 7 Tagen geleistete Arbeit.

Spar- und Leihkasse übergibt Spende

1.000 Euro von der Spar- und Leihkasse zu Bredstedt.

 

Am 27.10.2012 übergab die Spar- und Leihkasse zu Bredstedt offiziell ihre Spende in Höhe von 1.000 Euro an den Freilauf in Bredstedt.

So ein tolles und sinnvolles Projekt muss man unterstützen, hieß es in der Begründung. Wir sagen dafür herzlichen Dank.

 

Die VR Bank, Niebüll übergab auf seiner Jahreshauptversammlung im Dez. 2012 einen Scheck in Höhe von 500 Euro an die 2. Vorsitzende Anette Deyerling.

Auf dem Platz gibt es viel zu tun

 

Der Zaun steht, die ersten Mitglieder haben sich angemeldet. Nun geht es an die Gestaltung des Freilaufes.

Um relativ trocken auf den Platz zu kommen wurden vom Fußweg durch die Schleude ein Plattenweg gelegt. 

 

Die Schleuse selbst wurde mit einem Sichtschutz aus Naturmaterialien in den Freilauf hin ein versehen, damit für ankommenden Besucher des Freilaufes das Betreten noch ein Stück entspannter wird.

 

Die Müllentsorgung wurde gesichert und auf dem Platz Eimer für die Kot(beutel)entsorgung aufgestellt. 

 

Jeden Tag kamen neue Besucher auf den Platz, von denen sich einige spontan als Mitglieder anmeldeten. Die Resonanz aller Besucher und Gäste: Klasse Idee, tolles Gelände mit viel Platz für die Hunde.

 

Fast täglich ging es mit einer Motorsense gegen die noch stehenden Brennnesseln und hoch gewachsenen Gräsern. Entwässerungsgräben wurden neu gezogen oder verbessert. 

In der ersten Novenmberwoche konnten wir und zwei ehemalige Raucherinseln auf dem Gelände der Fachklinik in Bredstedt kostenfrei abbauen. Herzlichen Dank dafür. Diese wollen wir auf unserem Gelände als Wetterschutzhütten aufstellen. Beim Abbau der Hütten hatten wir keinen Wetterschutz - Sturm und Regen machten das Projekt zum Abenteuer. Diesem Abenteuer stellten sich Kay-Peter Christophersen, Wolfgang von Eyß, Klaus Staude, Frank-Michael Schoof und Horst Deyerling

 

Die erste der Hütten stellten wir im Eingangsbereich des Freilaufes auf, um unseren Mitgliedern und Gästen wärend der Herbst- und Wintermonate einen trockenen Unterstand zu bieten. Die 2. Hütte wurde Ende November abgebaut  und auf dem Platz gelagert. Der Aufbau soll im Frühjahr 2013 im hinteren Bereich der Freilaufes erfolgen.

Damit der Hundefreilauf auch als solcher erkennbar wird, hat Wolfgang von Eyß dem Verein ein großes Schild gebaut und übergeben. 

 

Der offizielle Eröffnungstag war der 01.11.2012

1. Kennlern- und Schnuppertag

Der 1. Kennlern- und Schnuppertag am 08.12.2012 war ein Erfolg.

 

Danke noch mal an alle, die da waren, ob als Helfer oder Gäste. Bei sehr schönem Wetter hatten nicht nur die Hunde ihren Spass. Bei einem Tässchen Glühwein oder warmen Kakao, einer Bratwurts oder einem Stück vom gespendeten Kuchen kamen auch Frauchen und Herrchen schnell ins Gespräch.

Fazit: über 30 Personen mit über 50 Hunden nutzen diesen Tag, um den Hundefreilauf in Bredstedt und den Verein kennen zulernen.

 

 
Zwischen Weihnachten und Neujahr besuchten die ersten Urlauber den Hundefreilauf. Sie hatten über das Internet unsere Homepage gefunden und beschlossen, diesen dann auch zu nutzen.

Fazit: Das Jahr 2012, in dem der Hundefreilauf in Bredstedt nach fast 2 Jahren Vorlaufzeit entstand, ging zu Ende. 

Umsetzung in der Stadtvertretung, Verein gegründet, Material besorgt, den 550 m Zaun in 7 Tagen aufgestellt, Wetterschutzhütten organisiert, abgebaut und eine Hütte wieder aufgebaut. 

Das Gelände grundgereinigt und etwa 10 Anhänger Müll (alte Fahrradreste, Autoreifen, Bauschutt usw.) entsorgt, dabei auch über 20 !!! Müllsäcke mit leeren Flaschen und Flachmännern.

Und ....... zum Jahresende zählte der Verein 29 Mitglieder.

 

Wir hatten eigentlich vorgesehen, den Freilauf tagsüber unverschlossen zu lassen. Leider mussten wir feststellen, dass viele Besucher des Platzes nicht immer dafür sorgten, dass die Hinterlassenschaften ihrer Hunde beseitigt wurden. Auch sonstiger Müll blieb liegen. Jeden Tag gingen einige von uns über den Platz und entsorgten Unmengen an Kot und Abfall. Daher beschlossen wir, den Freilauf verschlossen zu halten und Öffnungszeiten einzurichten. Unsere Mitglieder erhielten einen Schlüssel und können somit zu jeder Zeit mit ihren Hunden auf den Platz.

2013 - Schwerpunkt Pflege und Gestaltung des Freilaufes

Im Januar 2013 traf sich der Vorstand um die Planungen für das laufende Jahr zu besprechen. Die Gestaltung des Platzes und Mitgliederwerbung sollten die Schwerpunkte für das Jahr 2013 werden.